Microsoft verspielt Vertrauen der Kunden! Die Updatelüge

Diese Woche wurde mein Vertrauen in Microsoft massiv erschüttert. Microsoft spielt „heimlich“ im Hintergrund Updates ein, es sei denn man deaktiviert den Windows Update Dienst komplett. Bisher nutzte ich die Einstellung: „Benachrichtigen, aber nicht automatisch herunterladen oder installieren“. Ich war der Meinung, dass damit keinerlei Eingriffe in mein Betriebssystem, ohne meine Einwilligung, stattfinden. Dass ich damit auf dem Holzweg war, zeigt folgende Meldung bei Heise.

Viele Fragen sich wohl welche Gründe es für ein manuelles Update gibt. Dazu kann ich folgendes Beispiel aufzeigen: vor ca 1 1/2 Jahren hatte ich den Fall, dass ein Laptop plötzlich nicht mehr bootete. Beim Einschalten des Powerknopfs zeigte sich nur ein schwarzer Bildschirm. Kurzerhand nahm ich eine Linux Live CD und bootete damit das System. Nachdem ich ca 1h lang die Windowspartition untersucht hatte, würde ich fündig. Es wurde vor dem letzten Shutdown ein Update eingespielt, da das Laptop vor dem Update aus dem Suspend Modus geweckt wurde existierte eine gültige hiberfil.sys. Der durch das Update eingeleitete Reboot hatte zur Folge, dass diese Datei ungültig würde. Das Laptop versuchte nun permanent aus dem Suspend Modus zu starten was fehlschlug und somit nur der schwarze Bildschirm blieb. Ein Löschen der hiberfil.sys aus der LiveCD heruas löste letztendlich das Problem. Für einen Leihen wäre dies der Supergau gewesen, ihm wäre wohl nur eine Neuinstallation geblieben oder der Besuch eines Computerspezialisten. Aber selbst für einen Profi eine nicht einfache Aufgabe, es sei denn man hätte zuvor die Meldung erhalten, dass Updates eingespielt wurden, dann hätte man zu mindestens eine Anhaltspunkt gehabt

Die Beschwichtigungen seitens einiger Microsoft Entwickler kann ich überhaupt nicht nachvollziehen, man belügt hier offensichtlich den User in dem man ihn per Dialog versichert, dass keinerlei Updates stattfinden, es sei denn sie werden vom User authorisiert. Wenn man nun diese Vorgehensweise auf andere Aktionen des Betriebssystems überträgt WGA Checks etc. so muss man sich auch da die Frage stellen ob man wirklich alle Informationen erhält. Es ist definitiv technisch nicht nötig den User in diesem Fall zu hintergehen.

Für mich ergibt sich daraus die Konsequenz, dass ich in Zukunft den Update Dienst deaktiviere und die Updates wieder manuell einspiele.

Schreibe einen Kommentar

Post Navigation